Mois : mars 2016

  • Dienstanweisung

    . Sicher-das-dann-ja. Zwei oder drei Anmerkungen konnte man sich erlauben, maximal, dann war Schluß. Immerhin war Monika die Chefin. Und ihr Wort wie in Stein gemeißelte Weisheit. Monikas Sicher-das-dann-ja signalisierte das natürliche Ende eines Meinungsaustauschs bei steiler Hierarchie. Hieß soviel wie jaja, reden Sie mal. Die Zeit der Schwestern-Narkosen ist ein für allemal vorbei, Herr…

  • Agnès

    . Für sowas bin ich nun gar nicht der Richtige. Leider. Nein, ich bin auch nicht genervt. Es braucht schon mehr, mich zu nerven. So oft werde ich auch gar nicht um medizischen Rat gefragt. Meistens werde ich um Rezepte gebeten oder Certificats médicaux zur Teilnahme an mehr oder weniger kompetitivem Sport. Mache ich ohne…

  • Martenstein

    . « An intellectual is a man who takes more words than necessary to tell more than he knows. » – Dwight D. Eisenhower Il n’est pas intellectuel! Der Anästhesie-Pfleger sitzt mit der Kol­legin in meinem Büro. Sie spre­chen über Grie­chen­land. Die grie­chi­schen Schulden. Schulden, die man den Grie­chen ja auch erlassen könnte. Ob man das so…

  • Dienst

    . Du wolltest doch immer schon mal mein Krankenhaus sehen und was ich so mache den ganzen Tag. Heute, Samstag, habe ich Dienst. Du kommst einfach mal mit und guckst mir bei der Arbeit zu. Sieben Uhr muß ich aufstehen. Kaffee, Dusche. Acht Uhr der Anruf bei der Hebamme im Kreißsaal. Habt ihr was für…

  • Todsünde

    Hätte ich natürlich wissen können nach all den Jahren. Zu meiner Verteidigung kann ich außer mittelmäßiger Sprachbegabung nur anführen, daß bei uns zuhause vorwiegend deutsch gesprochen werden soll, alleine schon um den Kindern eine Ahnung ihrer Muttersprache zu erhalten. Wäre meine Frau Französin, hätte ich Monsieurs D.s Irrtum bestimmt sofort erkannt. Wenn man auch zuhause…